traditionstag_2007_ehrensignalhorn.jpg

traditionstag_2007_eldzeichentrupp_stehend.jpg

traditionstag_2007_standartenband.jpg

traditionstag_2007_uebergabe_standartenband_2.jpg

Traditionspflege des Pionierbundes

Die Traditionspflege im österreichischen Bundesheer ist im Erlass vom 8. Oktober 2001, GZ. 35 100/8-3.7/00 geregelt.

Tradition ist die Weitergabe von gleich bleibenden Werten und Normen, die als vorbildhaft und nachahmenswert erachtet und von Generation zu Generation weitergegeben werden. Durch diese Tradition werden Vergangenheit und Gegenwart sowie die einzelnen Generationen miteinander verbunden.
Traditionspflege ist die konkrete, sichtbare und lebendige Auseinandersetzung mit der Tradition. Durch die verschiedenen Anwendungsbereiche der Traditionspflege wird der Zugang zu geschichtlichen Vorbildern, Erfahrungen und Symbolen erschlossen. Unter Traditionspflege ist also die praktische, zeitangepasste und zweckdienlich interpretierte Nutzanwendung der eigenen Tradition zu verstehen…

In diesem Erlass sind auch die zur Traditionspflege zugewiesnen Truppenkörper ausgewiesen.

Dem Panzerstabsbataillon 3 sind die „Kremser Technischen Truppen“ das

  • kuk Sappeurbataillon Nr. 2 (1912 – 1918)
  • Brückenbataillon „Vizeadmiral Tegetthoff“ (1922 – 1938)

zugewiesen.

Da der Pionierbund Krems – Mautern klar der Traditionspflege verbunden ist, bedeutet die Pflege der Tradition der ehemaligen Kremser Pioniereinheiten eine ehrenvolle Verpflichtung.


Eine besondere Verpflichtung für den Pionierbund Krems – Mautern ist die Pflege der Tradition der

Panzerpionierkompanie des Panzerstabsbataillons 3 (1957 – 2006) die 2006 in das Pionierbataillon 3 im Zuge der Bundesheerreform 2010 übergeführt wurde.

Viele Angehörige dieser Kompanie sind heute noch unsere Mitglieder.

Als Traditionstag wird der Traditionstag des Brückbataillons
23. November 1916, Donauübergang bei Sistov (Bulgarien) – Zimnicea (Rumänien)
begangen.

An diesem Tag bauten die k.uk. Pioniere und Sappeure die längste Herbert-Kriegsbrücke über die Donau mit einer Länge von 925 Metern.

Zum Traditionstag am 23. November 2007 stiftete der Pionierbund Krems - Mautern im Sinne der Traditionstruppenkörper für die Standarte des PzStbB 3 ein Fahnenband.

Der Feldzeichentrupp rückte auch mit dem Ehrensignalhorn aus welches der Kameradschaftsbund der ehemaligen Angehörigen der Genie-, Pionier-, Sappeur-, Eisenbahn und Telegraphentruppe für Krems und Umgebung im Jahr 1932 dem Kommando der Vereinigten Brückenzüge (Vorläufer des Brückenbataillons Vizeadmiral Tegetthoff) gestiftet hat.